Es geht los…
7. September 2017

Hattet ihr schon einmal das Gefühl das ihr noch dies oder jenes erleben wollt? Manchmal ist es vielleicht so, das man über eine positive Idee nachdenkt, die man auf jeden Fall eines Tages umsetzen will, setzt sich aber keinen Zeitpunkt dafür. Sofern man den Gedanken nur ab und zu abruft und ihn nicht permanent weiterverfolgt, wird es jedoch ganz schlicht und einfach eine Sache bleiben die man „Tagtraum“ nennt.
Der einfachste Weg einen Traum in die Tat umzusetzen ist es, nicht nach einer Sofortlösung zu suchen. Stattdessen genügt es, sich auf die richtige „Frequenz“ einzustimmen. Auf den richtigen Fluss der Informationen und Gedanken. Man nährt die richtigen Gedanken. Und ehe man sich umsieht, ist man schon mitten im Fluss – den Rest erledigt die Strömung.
Und natürlich wird alles anders kommen als man denkt. Das Ziel wird dennoch dasselbe bleiben. Und den Traum wohl noch übertreffen.
Ich hatte einen guten Job. Die Arbeit machte Spass, war gut bezahlt und ich hatte prima Kollegen. Dennoch hatte ich auf ein mal keine Lust mehr. Ich wusste was ich tun wollte – aber ich zögerte. Schließlich würde ich ja mein Leben, das rational gesehen noch nie so gut lief, aufgeben.
Ich zögerte lange. So lange das ich dachte jetzt wäre es doch längst zu spät. Natürlich kennt jeder die Binsenweisheit: „Es ist nie zu spät“. Nur kann man dem noch hinzufügen: „Auch wenn es tatsächlich schon zu spät ist“. Selbst wenn man ein Limit überschritten hat. Beispielsweise bis zum 30. Lebensjahr dies oder jenes erreicht haben will. Wenn es zu spät ist, muss man sich nur noch auf das wesentliche konzentrieren. Dann läßt man den Ballast los und – schon fliegt man.
Das sollte auch funktionieren wenn man schon uralt ist. Ein Wal der von Walfängern harpuniert wurde und daran ist zu sterben, soll sich kurz vorm Tode noch einmal mit seinem mächtigem Körper der Sonne zuwenden. Erst dann stirbt er. Dem Leben zugewandt. Siegreich.
Weiterlesen

Island
7. September 2017

Island – Ein Eldorado für Wanderer. Zweimal war ich bisher dort. Bevor ich euch von den unzähligen Wanderwegen erzähle, noch ein Wort zur Ausrüstung. Nehmt unbedingt Sonnencreme mit! DieSonne in Island kann sehr stark sein. Im Sommer solltet ihr sofern euer Zelt nicht UV-Geschützt ist, euer Gesicht vor dem Schlafengehen gut eincremen, da ihr, wenn die Sonne gegen 3 Uhr früh aufgeht, schnell einen Sonnenbrand haben werdet. Außerdem solltet ihr bedenken Weiterlesen